Corin Curschellas

La nova

La nova könnte klingen wie das Abbild dessen, was eine Schwalbe erblickt, wenn sie hoch am Himmel über die Alpen fliegt. Die Bergwelt aus der Vogelperspektive. Weit, stark, schön und ruch – natürlich an der frischen Luft!

Seit etlichen Jahren befasst sich Corin Curschellas in ihrer musikalischen Wurzelsuche mit rätoromanischen Liedern aus der mündlichen Tradition. Nach den Projekten LA GRISCHA und ORIGINS (trad.) begibt sie sich zusammen mit Markus Flückiger (Schwyzerörgeli), Vera Kappeler (Piano), Anna Trauffer (Bass) und Pez Zumthor (Schlagwerk) auf neues Terrain: die Klangerforschung der musikalischen Topographie traditioneller romanischer Lieder. Grund und Boden sind wiederum eine Auswahl von oral überlieferten Canzuns und Chanzunettas aus romanischen Bündnertälern in allen fünf Idiomen.  

Der kongeniale Komponist und Schwyzerörgelispieler Markus Flückiger zeichnet für die Arrangements der überlieferten Liedmelodien, in denen er weiträumig «unbesiedeltes Gebiet» belässt, welches die MusikerInnen gemeinsam erkunden: musizierend roden, beackern und bepflanzen wir das Feld im Sinne der «musikalischen Artenvielfalt» und dann heben wir ab zum Überflug!

www.corin.ch