Unterrichtsstörungen können Mitteilungen sein. IVP

Dozierende am IVP NMS publizieren ihre Forschungsresultate über Störungen im schulischen Alltag in einem neuen Buch.

Prof. Dr. Alexander Wettstein und Dr. Marion Scherzinger arbeiten am IVP NMS als Dozierende im Bereich der Pädagogischen Psychologie. Als Leitende des Forschungsprogramms „Soziale Interaktion in pädagogischen Settings“ der Pädagogischen Hochschule Bern und in ihrem neu erschienen Buch „Unterrichtsstörungen verstehen und wirksam vorbeugen“ zeigen sie auf, wie solche Störungen entstehen und wirksam bewältigt werden können. Dabei gehen sie von einem breiten Verständnis von Unterrichtsstörungen aus und weisen darauf hin, dass diese sowohl von Lehrpersonen wie auch von Schülerinnen und Schülern ausgehen können.

Das Buch sensibilisiert für ein Thema, das zum schulischen Alltag gehört und auch mit bestem pädagogisch-didaktischem Wissen und Können nicht vermieden werden kann. Gleichzeitig ermutigen die Autoren dazu, Gründe für Störungen als Mitteilungen zu verstehen und nach adäquaten Antworten zu suchen. Verschiedenste Befunde und Denkanstösse zeigen Möglichkeiten für die Prävention von Störungen auf und regen an, sich mit eigenen subjektiven Theorien und Handlungsmustern auseinanderzusetzen.    

Mehr Informationen

Dokumente

Links

  • Verlag Kohlhammer präsentiert das Buch
  • Zum Forschungsprojekt
  • Buch bestellen
  • Autorenportrait Alexander Wettstein
  • Autorenportrait Scherzinger Marion

Kontakt

Prof. Dr. Alexander Wettstein
Gastdozent
031 309 22 72

Kontakt

Dr. phil. Marion Scherzinger
Dozentin