PD Dr. phil.
Projektleiterin

Berufliche Tätigkeit

seit 2016 Projektleiterin Erlebnistag Reformation am IVP NMS
seit 2003 Privatdozentin für „Deutsche Literatur und ihre Didaktik“ an der Universität Freiburg/Schweiz
2003-2017 Co-Leitung des Forschungskolloquiums Neuere deutsche Literatur an der Universität Freiburg/Schweiz, Betreuung von Dissertationen
2008-2015 Leiterin des Instituts Sekundarstufe II an der Pädagogischen Hochschule Bern, Mitglied der Schulleitung der PHBern und Mitglied der Kommission Forschung und Entwicklung der PHBern
2006-2007 Dozentin und Bereichsleiterin Fachdidaktik am Institut Sekundarstufe I der Pädagogischen Hochschule Bern
2004-2009 Co-Autorin des literarischen Lehrmittels „Lesewelten“, (Schulverlag)
2002-2006 Doktorassistenz am Departement für Germanistik der Universität Freiburg/Schweiz
2002 Lehrauftrag Deutschdidaktik an der Pädagogischen Hochschule beider Basel
1999-2001 Forschungsprojekt „Kanon und Konsens. Studie zu Kriterien für Leseempfehlungen“, (vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung gefördertes Habilitationsprojekt)
1997-2001 Lehraufträge am Departement für Germanistik der Universität Freiburg/Schweiz
1996 Forschungsassistenz am Sekundarlehramt der Universität Bern
1991-1996 Dissertationsprojekt (Literaturwissenschaftliche Studie zum erzählerischen Werk von Hanna Johansen)
1982-1986, 1991-1993, 1996 Unterrichtstätigkeit an Schulen im Kanton Bern

Aus- und Weiterbildung

ab 2013 Nachdiplomstudium „Theologie und Religionsphilosophie“ an der Universität Basel
2010 Dipl. Leiterin Human Resource Management (AKAD)
2003 Habilitation an der Universität Freiburg/Schweiz. Venia legendi für „Deutsche Literatur und ihre Didaktik“
1996 Doktorat an der Philosophischen Fakultät der Universität Bern
1989 Lizentiat (Neuere deutsche Literatur, Deutsche Sprache, Pädagogik) an der Universität Bern
1982 Sekundarlehrdiplom (Deutsch, Französisch, Italienisch, Geschichte) an der Universität Bern

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Literaturdidaktik
Literatur und Theologie
Religionspädagogik
Lektürekanon
Lehrmittel/Lernmedien

Publikationen

Monografien

  • Stuck, Elisabeth (2004): Kanon und Literaturstudium. Theoretische, historische und empirische Untersuchungen zum akademischen Umgang mit Lektüre-Empfehlungen. Paderborn: mentis Verlag (Habilitationsschrift).
  • Stuck, Elisabeth (1997): Hanna Johansen. Eine Studie zum erzählerischen Werk 1978-1995. Bern, Stuttgart, Wien: Verlag Paul Haupt (Dissertation).

Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien

  • Stuck, Elisabeth (2008): Neue Ansätze im Literaturunterricht. Didaktische Grundlagen und Methoden. Mülheim an der Ruhr: Verlag an der Ruhr.
  • Bischofberger, Franziska/Grossmann, Therese/Stuck, Elisabeth (2008): Lesewelten. Themenpaket 6.
    Aufbrüche und Wendepunkte in der Literatur Bern/Zürich: Schulverlag/Lehrmittelverlag des Kantons
    Zürich.
  • Bischofberger, Franziska/Grossmann, Therese/Stuck, Elisabeth (2008): Lesewelten. Themenpaket 5: Literatur und Humor. Bern/Zürich: schulverlag/Lehrmittelverlag des Kantons Zürich.
  • Bischofberger, Franziska/Grossmann, Therese/Stuck, Elisabeth (2007): Lesewelten. Themenpaket 4: Fantastische Literatur. Bern/Zürich: schulverlag/Lehrmittelverlag des Kantons Zürich.
  • Bischofberger, Franziska/Grossmann, Therese/Stuck, Elisabeth (2007): Lesewelten. Themenpaket 3: Literatur und Spannung. Bern/Zürich: schulverlag/Lehrmittelverlag des Kantons Zürich.
  • Bischofberger, Franziska; Grossmann, Therese/Stuck, Elisabeth (2006): Lesewelten. Themenpaket 2: Literatur aus der Welt. Bern/Zürich: schulverlag/Lehrmittelverlag des Kantons Zürich.
  • Bischofberger, Franziska/Grossmann, Therese/Stuck, Elisabeth (2006): Lesewelten. Themenpaket 1: Literatur und die Schweiz. Bern/Zürich: schulverlag/Lehrmittelverlag des Kantons Zürich.
  • Stuck, E. (2006): Didaktisches Handbuch zum Lehrmittel „Lesewelten“. Bern/Zürich, schulverlag/Lehrmittelverlag des Kantons Zürich.

Herausgeberwerke

  • Hochreiter Susanne et al. (Hrsg.) (2009): Schnittstellen. Aspekte der Literaturlehr- und -lernforschung. 1. Auflage. Innsbruck: Studienverlag.


Artikel

  • Stuck, Elisabeth (2016): Die narrative Überblendung von Leben und Tod in Patrick Roths Roman „Sunrise. Das Buch Joseph“.
  • Stuck, Elisabeth (2013): Universitäre Curricula. In: Rippl, Gabriele & Winko, Simone (Hrsg.): Handbuch Kanon und Wertung. Theorien, Instanzen, Geschichte. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, S. 169 – 172.
  • Stuck, Elisabeth (2013): Schule im deutschsprachigen Bereich. In: Rippl, Gabriele & Winko, Simone (Hrsg.): Handbuch Kanon und Wertung. Theorien, Instanzen, Geschichte. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, S. 188 – 193.
  • Stuck, Elisabeth (2010): Die Novelle Der Argentinier von Klaus Merz. Die Kunst des indirekten Erzählens als Ausgangspunkt für den Literaturunterricht. In: Literatur im Unterricht. Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule, Jg. 11, H. 2, S. 77-87.
  • Stuck, Elisabeth (2010): Literatur an der Matur. Die Kompetenzen- und Standarddiskussionen aus Schweizer Sicht. In: Fiebich, Peggy & Thielking, Sigrid (Hrsg.): Literatur im Abitur - Reifeprüfung mit Kompetenz? Bielefeld: Aisthesis Verlag, S. 43-55.
  • Stuck Elisabeth (2009): Akzeptanz in der Literaturwissenschaft. Überlegungen zu den Grenzen der literaturwissenschaftlichen Praxis. In: Winko, Simone/Jannidis, Fortis/Lauer, Gerhard (Hrsg.): Grenzen der Literatur. Zu Begriff und Phänomen des Literarischen. Berlin: Walter de Gruyter, Reihe: Revisionen / Grundbegriffe der Literaturtheorie 2, S. 422–433.
  • Stuck, Elisabeth (2009): Literaturwissenschaft und Hörästhetik. Mediengeschichtliche Veränderungen in selbstreferenziellen Hörspielen. In: Antonsen, Jan Erik et al. (Hrsg.): Was heißt und zu welchem Ende studiert man Literaturwissenschaft? München: Wilhelm Fink Verlag, S. 211–217.
  • Stuck Elisabeth & Mlakar Nives (2009): Lehrmittel für den Literaturunterricht. Schwerpunkte der bisherigen Forschung und Zukunftsperspektiven. In: Hochreiter, Susanne et al. (Hrsg.): Schnittstellen. Aspekte der Literaturlehr- und -lernforschung. Innsbruck: Studienverlag, S.172–180.
  • Stuck, Elisabeth & Lötscher, Christine (2008): Jürg Schubiger. Hans Christian Andersen Author Medallist 2008. In: Bookbird: A Journal of International Children's Literature, Jg. 46, H. 4, S. 39–46.
  • Stuck, Elisabeth (2007): Indianerbuch. In: Burdorf, Dieter/Fasbender, Christoph/Moenninghoff, Burkhard (Hrsg.): Metzler Literatur Lexikon. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, S. 347.
  • Stuck, Elisabeth (2007): Laienspiel. In: Burdorf, Dieter/Fasbender, Christoph/Moenninghoff, Burkhard (Hrsg.): Metzler Literatur Lexikon. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, S. 418.
  • Stuck, Elisabeth (2007): Linguistische Poetik. In: Burdorf, Dieter/Fasbender, Christoph/Moenninghoff, Burkhard (Hrsg.): Metzler Literatur Lexikon. 3., völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, S. 438–439.
  • Stuck, Elisabeth (2007): Tod und Wiedergeburt des Kanons. In: Rusterholz, Peter/Zwahlen, Sarah M. (Hrsg.): Am Ende das Wort – das Wort am Ende. Literatur als Ware und Wert. Bern/Stuttgart/Wien: Verlag Paul Haupt, S. 113–129.
  • López, José Manuel/Stuck, Elisabeth (2006): Canon literario y estudios de literatura en las universidades de lengua alemana. In: Iberoamericana, Jg. 6, H. 22, S. 117–122.
  • Stuck, Elisabeth (2006): Jürg Schubiger. In: Zipes, Jack (Hrsg.): Oxford Encyclopedia of Children’s Literature. New York: Oxford University Press 2006, S. 402.
  • Stuck, Elisabeth (2006): Lehren und lernen im institutionellen Kontext. Literaturwissenschaftliche Studiengänge in der Hochschullandschaft. In: Hochreiter, Susanne/Klingenböck, Ursula (Hrsg.): Literatur-Lehren-Lernen. Hochschuldidaktik und germanistische Literaturwissenschaft. Wien: Verlag Böhlau, S. 109–121.
  • Stuck, Elisabeth (2006): Sophie von La Roche. In: Zipes, Jack (Hrsg.): Oxford Encyclopedia of Children's Literature. New York: Oxford University Press, S. 402.
  • Stuck, Elisabeth (2005): Die Kluft zwischen der Postulierung und der Implementierung eines literarischen Kanons. Institutionsgeschichtliche Befunde zu einem universitären Lektürekanon aus dem Jahr 1805. In: Korte, Hermann/Rauch, Marja (Hrsg.): Literaturvermittlung im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Vorträge des 1. Siegener Symposions zur literaturdidaktischen Forschung. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 11–21.
  • Stuck, Elisabeth (2004): Lektürekanon und Literaturstudium. In: Didaktik Deutsch, Jg. 17, S. 85–90.
  • Stuck, Elisabeth (2004): Literatur fürs Ohr. Förderung des Hörens: Hörverstehen und Hörästhetik. In: Bulletin Leseforum Schweiz, S. 54–58.
  • Fricke, Harald & Stuck, Elisabeth (2003): Textsorte. In: Müller, Jan-Dirk (Hrsg.): Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft. Band 3; 3., neubearb. Aufl. Berlin/New York: Walter de Gruyter, S. 612–615.
  • Stuck, Elisabeth (2003): Die Rolle des literarischen Kanons an der Universität. Überlegungen zu impliziten und expliziten Wertungen bei der Selektion am Beispiel von Friedrich Rückert. In: Wiesinger, Peter (Hrsg): Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000. Band 8. Bern: Lang Verlag, S. 105–111.
  • Stuck, Elisabeth (2003): Literarischer Kanon an Hochschulen. Lektüre-Empfehlungen im Literaturstudium. In: Bulletin Leseforum Schweiz, Jg. 12, S. 19–22.
  • Stuck, Elisabeth (2002): Die Schauspieltruppe im Text. Komödien für Kinder und Jugendliche in der
    Schweizer Literatur des 19. Jahrhunderts. In: Jahrbuch der Kinder- und Jugendliteraturforschung
    2000/2001. Stuttgart: J.B. Metzler, S. 24–41.
  • Stuck, Elisabeth (2001): Rezensionsgremien in der deutschsprachigen Schweiz. In: Jugend Literatur, H. 2, S. 2–6.
  • Stuck, Elisabeth (2001): Rezensionsgremien in der deutschsprachigen Schweiz. In: SAB-Info, H. 2, S. 6–12.
  • Stuck, Elisabeth (2000): Im Dickicht der Kleinstädte. Komik und gesellschaftliche Satire in Lortzings „Zar und Zimmermann“ und Henzes „Der junge Lord“. In: Csobádi, Peter et al. (Hrsg.): Die Stadt als Sujet und Herausforderung des (Musik-)Theaters. Vorträge und Materialien des Salzburger Symposions 1998. Anif/Salzburg: Mueller Speiser, S. 315–327.
  • Stuck, Elisabeth (2000): Junktion. In: Fricke, Harald et al. (Hrsg.): Reallexikon der deutschen
    Literaturwissenschaft. Band 2. Berlin/New York: Walter de Gruyter, S. 206–208.
  • Stuck, Elisabeth (2000): Kohärenz. In: Fricke, Harald et al. (Hrsg.): Reallexikon der deutschen
    Literaturwissenschaft. Band 2. Berlin/New York: Walter de Gruyter, S. 280–282.
  • Stuck, Elisabeth (1999): Erzählerische Distanz bei Hanna Johansen. Überlegungen zur Identifikation in der Kinderliteratur. In: Schweizerisches Jugendbuchinstitut (Hrsg.): Nebenan. Der Anteil der Schweiz an der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur. Zürich: Chronos, S. 219–233.
  • Stuck, Elisabeth (1999): Kanon und Konsens. Untersuchung zu Lektüre-Empfehlungen im Studium der deutschen Literatur. In: Colloquium Helveticum, Jg. 27, S. 213–243.


Wissenschaftliche Rezensionen

  • Stuck, Elisabeth (2007): Rezension zu: Köstler-Holste, Silke: Natürliches Sprechen im belehrenden Schreiben. J.H. Campes „Robinson der Jüngere". In: Dolle-Weinkauff, Bernd/Ewers, Hans-Heino/ Pohlmann, Carola (Hrsg.): Jahrbuch Kinder- und Jugendliteraturforschung 2006/2007. Bern: Peter Lang.
  • Stuck, Elisabeth (2004): Rezension zu: Dettmar, Ute: Das Drama der Familienkindheit. Der Anteil des Kinderschauspiels am Familiendrama des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts. In: Dolle-Weinkauff, Bernd/Ewers, Hans-Heino/ Pohlmann, Carola (Hrsg.): Jahrbuch der Kinder- und Jugendliteraturforschung 2003/2004. Frankfurt am Main: Peter Lang.
  • Stuck, Elisabeth (2004): Rezension zu: Kümmerling-Meibauer, Bettina: Kinderliteratur, Kanonbildung, literarische Wertung. In: Dolle-Weinkauff, Bernd/Ewers, Hans-Heino/ Pohlmann, Carola (Hrsg.): Jahrbuch der Kinder- und Jugendliteraturforschung 2003/2004. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 112–114.
  • Stuck, Elisabeth (2004): Rezension zu: Messerli, Alfred: Lesen und Schreiben 1700 bis 1900. Untersuchung zur Durchsetzung der Literalität in der Schweiz. In: Bulletin Leseforum Schweiz, Jg. 13, S. 70–71.
  • Stuck, Elisabeth (2003): Rezension zu: Schreiben gegen die Moderne. Beiträge zu einer kritischen
    Fachgeschichte der Germanistik in der Schweiz. In: Zeitschrift für Germanistik, Jg. 12, H. 1, S. 233–235.
  • Stuck, Elisabeth (2002): Rezension zu: Theater und Musik für Kinder. Beiträge und Quellen zu Herfurtner, Hiller, Ponsioen, Schwaen, zum Kinderschauspiel und Figurentheater. In: Reiss, Gunter (Hrsg.): Jahrbuch der Kinder- und Jugendliteraturforschung 2001/2002. Frankfurt am Main: Lang Verlag, S. 197–199.
  • Stuck, Elisabeth (2001): Rezension zu: (K)ein Kanon. 30 Schulklassiker neu gelesen. In: Babylonia: Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachlernen, Jg. 2, S. 61–64.
  • Stuck, Elisabeth (2000): Charismatiker und Pragmatiker in der Literaturvermittlung. Rezension zu: Bloom, Harold: Die Kunst der Lektüre. Wie und warum wir lesen sollten. In: Bloom, Harold (Hrsg.): Die Kunst der Lektüre. Wie und warum wir lesen sollten. München: Bertelsmann.
  • Stuck, Elisabeth (1999): Rezension zu: Dichterische Freiheit und pädagogische Utopie. In: Müller, Heidy Margrit (Hrsg.): Jahrbuch der Kinder- und Jugendliteraturforschung 1999/2000. Bern: Peter Lang, S. 195–197.
  • Stuck, Elisabeth (1999): Rezension zu: Textnahes Lesen. Annäherungen an Literatur im Unterricht. In: Bulletin Leseforum Schweiz, Jg. 8, S. 71–73.


Publikumsschriften

  • Stuck, Elisabeth (2007): Editorial zum Thema Leseförderung. In: e-ducation, Jg. 5, S. 25.
  • Stuck, Elisabeth (2007): Ist Tell aktuell? Fragen zur Lektürenwahl für ein Lehrmittel. In: ph akzente, Jg. 4, S. 20–23.
  • Stuck, Elisabeth (2006): Rezension zu Hanna Johansen: Die Hühneroper. Ein Hör- und Singspiel mit
    Kompositionen von Henrik Albrecht. In: Eselsohr: Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedien, Jg. 1, S. 24.
  • Stuck, Elisabeth (2005): Laudatio für Jürg Schubiger, Träger des Schweizer Kinder- und
    Jugendmedienpreises 2005. In: Beilage zu Bildung Schweiz, H. 11, o.S.
  • Stuck, Elisabeth (2004): Rezension zu Jürg Schubiger: „Die Geschichte von Wilhelm Tell“ und „Don
    Quijote“. In: Eselsohr - Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedien, H. 1, S. 12.
  • Stuck, Elisabeth (2003): Rezension zu Hanna Johansen: Omps. Ein Dinosaurier zu viel. In: Bildung
    Schweiz. Beilage zum Schweizer Preis für Kinder- und Jugendmedien 2003, H. 11, o.S.
  • Stuck, Elisabeth (1999): Kinder- und Jugendliteratur im Unterricht und Bibliotheksangebote. In: Jugend Literatur, H. 2, S. 2–3.
  • Stuck, Elisabeth (1999): Hanna Johansen. Dokumentation zur Kandidatur für die Andersen-Medaille 1999. Cham: Schweizerischer Bund für Jugendliteratur.
  • Stuck, Elisabeth (1997): Jürg Schubiger. Dokumentation zur Kandidatur für die Andersen-Medaille 1997. Cham: Schweizerischer Bund für Jugendliteratur.

Weitere Informationen

Erstgutachterin bei folgenden Dissertationen an der Philosophischen Fakultät der Universität Freiburg/Schweiz:

  • André Eggenschwiler: Schweizer Romane in der Literaturdidaktik nach 1945. Rezeptionsgeschichtliche Studien zu Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch, Zoë Jenny, Peter Stamm und Markus Werner. 2011.
  • Verena Pisall: „Ich konnte mich einfach nicht identifizieren!“ Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II bewerten literarische Texte – Eine qualitative Studie. 2013.

Expertentätigkeit

 

2008-2015 Hauptexpertin Deutsch bei den Fachmittelschulprüfungen im Kanton Bern
1998-2015 Maturaexpertin im Kanton Bern
2001-2009 Mitglied des Vorstands Leseforum Schweiz
1995-1999 Mitglied der Kantonalen Kommission für Schul- und Gemeindebibliotheken (Bern)
1994-1997 Leitung des Lektorats der Zentrale für Klassenlektüre, Solothurn
1986-1996 Berner Jugendschriften-Kommission, 1994-1996 Leitung