Praxisorientierter Einstieg

Der Einstieg im Studienmodus "Praxissemester“ erlaubt einen intensiven zehnwöchigen Erstkontakt mit dem Kindergarten- oder Schulalltag. Die Anwesenheit während 4 Halbtagen pro Woche in der Klasse bietet Ihnen neben den inhaltlichen Anforderungen der ersten beiden Praktika die einmalige Chance, Einblick in den Berufsalltag einer Lehrperson zu erhalten, wie es in einem regulären Praktikum von 2 bis 3 Wochen kaum möglich ist.

Praxissemester

Das Praxissemester ist ein Einzelpraktikum. Es umfasst 10 Praktikumswochen vom Oktober bis Dezember (1. Semester) und zwei Praktikumswochen im Juni oder August/September (2. Semester).

Vertiefungspraktikum

Das Vertiefungspraktikum ist ein Teampraktikum und findet auf der Gegenstufe statt.
Es umfasst 2 Praktikumswochen finden im Zwischensemester (3./4. Semester) und 5 Praxistage am Montag von Februar bis April während des 4. Semesters statt.

Quartalspraktikum

Das Quartalspraktikum ist ein Einzelpraktikum. Es umfasst 5 Praktikumswochen im Zwischensemester August/September (4./5. Semester).

Abschlusspraktikum

Das Abschlusspraktikum ist ein Einzelpraktikum. Es umfasst 1 Hospitationswoche im Zwischensemester Januar/Februar (5./6. Semester) und 5 Praktikumswochen im März/April während des 6. Semesters.

Voraussetzungen Praxissemester

Diese Studienvariante ist für Studierende, welche 1 von folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie haben im Gymnasium das Fach Pädagogik - Psychologie - Philosophie entweder als Schwerpunktfach oder als Ergänzungsfach belegt und abgeschlossen.
  • Sie haben die Fachmatur Pädagogik abgeschlossen.
  • Sie haben ein Studium in einem der Fächer Pädagogik, Pädagogische Psychologie, Sozialpädagogik oder Soziologie an einer Hochschule während mindestens einem Jahr bereits studiert.
  • Sie verfügen über eine mehrjährige Leitungserfahrung in der ausserschulischen Arbeit mit Kindern (z.B. aus Freizeitangeboten wie Jugendriege, Pfadi, Jungschar) oder haben ein längeres Praktikum an einer Schule absolviert und sehen sich imstande, einige Anteile der Inhalte des 1. Semesters im Selbststudium oder in Tutoriaten aufzuarbeiten.