Ethik / Bildungssoziologie

Wie gehe ich mit unterschiedlichen Kulturen, Ethnien und Religionen in einer Klasse angemessen um?

Ethik

Die zunehmend multikulturell zusammengesetzte Volksschule bedingt ein reflektiertes Wissen und Können im Umgang mit unterschiedlichen kulturellen, weltanschaulichen und religiösen Vorstellungen unserer Gesellschaft. Die Ausbildungsinhalte behandeln sowohl ethische wie auch religionswissenschaftliche Fragestellungen.

Der ethische Teil analysiert zentrale normative Problemstellungen im Kontext von Schule und Bildung und erarbeitet Begründungs- und Urteilskompetenzen. Der religionswissenschaftliche Teil des Moduls vermittelt ein Basiswissen zu einzelnen Weltreligionen und weltanschaulichen Modellen und Tendenzen der Gegenwart.

Diese einführenden Angebote bilden die Voraussetzung zum Wahlmodul Werteorientierung.

Bildungssoziologie

Gegenstand der Bildungssoziologie sind die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen von Bildungs- und Erziehungsprozessen. Massgebliche Ausbildungsinhalte für angehende Lehrpersonen sind die Einführungen in soziologische Frage- und Problemstellungen, sowie in die interdisziplinäre Migrationsforschung.

Im ersten Teil setzen wir uns unter anderem mit sozialem Wandel, dem Verhältnis von familiärer und schulischer Sozialisation, der Reproduktion von Ungleichheiten und dem Begriff "Macht" auseinander. Im zweiten Teil geraten die teilweise migrationsbedingt heterogenen Verhältnisse in Schulen in den Fokus. Hierbei reflektieren die Studierenden eigene stereotype Vorannahmen und werden für die Dialektik der Differenz sensibilisiert: Wie gehe ich mit geschlechtlichen, ethnischen und kulturellen Unterschieden um?