Bildung für Nachhaltige Entwicklung / Werteorientierung

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) ist im Lehrplan 21 verankert. Sie gehört zu den Grundlagen und der Grundausbildung angehender Lehrpersonen.

Im BNE-Unterricht setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Komplexität der Welt und deren wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen auseinander. Sie erfassen und verstehen Vernetzungen und Zusammenhänge und werden befähigt, sich an der nachhaltigen Gestaltung der Zukunft zu beteiligen.

Nachhaltige Entwicklung bedarf einer Bildung, die

  • Menschen komplexe Entscheidungssituationen zumutet
  • die Verbindung verschiedener Perspektiven ermöglicht
  • zusammenhängendes Wissen vermittelt, das hilft, fundiert urteilen zu können
  • die Frage nach dem "guten Leben" auch für künftige Generationen stellt
  • die Fähigkeit zum Aushandeln von Win-Win-Lösungen fördert
  • die Einsicht ermöglicht, dass es nicht einfach "richtig" und "falsch" gibt

Werteorientierung

Sie wählen eines von 3 angebotenen Themenfeldern: Religionswissenschaften, Migration / Integration oder Geschlechterverhältnisse.

Sie setzen sich mit Werten und Normen auseinander. Diese wirken oft unbemerkt im schulischen Berufsfeld. Hier diskutieren und hinterfragen Sie Weltanschauungen, Argumentationsweisen oder auch Arbeitsmaterialien und Lehrmittel kritisch.