Die Schülerinnen und Schüler lernen weiterhin in dem von der NMS entwickelten Weissensteinmodell. Der Abschluss in den Berufsfeldern „Soziale Arbeit“ und „Gesundheit“ ist schweizerisch und kantonal anerkannt und erschliesst vielfältige Ausbildungen.

In der FMS 3 wird weiterhin in dem von der NMS entwickelten und in der FMS 2  eingesetzten Weissensteinmodell gelernt. Gezielt bereiten sich die Schülerinnen und Schüler nun auch auf die Abschlussprüfungen vor. Der Abschluss in den Berufsfeldern „Soziale Arbeit“ und „Gesundheit“ ist schweizerisch und kantonal anerkannt. Die Anschlussmöglichkeiten nach bestandener FMS 3 sind vielfältig:

  • anspruchsvolle Berufe, die eine höhere Mittelschule mit drei Jahren Dauer voraussetzen,
  • Zulassung an eine Höhere Fachschule HF innerhalb der Schweiz,
  • Absolvieren der Fachmaturität als Zulassungsbedingung an eine Fachhochschule FH,
  • Zulassung zur Pädagogischen Hochschule (Absolvieren der Fachmatur Pädagogik mit prüfungsfreiem Zutritt an Studiengänge der Vorschulstufe und Primarstufe),
  • prüfungsfreier Übertritt in die Sekunda jedes Gymnasiums.
  • Weiteres siehe Anschlüsse

 

 

Das Lernarrangement der FMS 3 auf einen Blick

  • Modell Weissenstein, 4 Lernblöcke, 4 Testwochen
  • 5 Wochen Selbstlernphasen
  • Spezialwochen und Spezialanlässe
  • Weiterführung und Abschluss der freiwilligen Zusatzkurse in Französisch und Englisch
  • 1-3 Wochen Praktika / Fremdsprachenaufenthalt
  • 1 Arbeitswoche Selbständige Arbeit SA
  • Abschluss und Präsentation der Selbständige Arbeit SA
  • 2 Wochen spezifische Prüfungsvorbereitung
  • Abschlussprüfungen

Weiteres zum Modell Weissenstein finden Sie beim Pädagogischen Konzept.

Die Lernenden führen die Selbständige Arbeit SA fort und schliessen ihre Arbeiten im Februar ab. Sie stellen damit ihre Fähigkeit unter Beweis, einen eingegrenzten Themenbereich zu durchforsten, eine Fragestellung zu einer Forschungsaufgabe zu verdichten, diese durchzuführen, auszuwerten und deren Resultate zu interpretieren. Einige Wochen nach der Abgabe der SA präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeit und gestalten eine Ausstellung dazu.