Fachmaturität

Nach erfolgreichem Abschluss der Fachmittelschule können die Absolventinnen und Absolventen die Fachmaturität im Bereich Pädagogik, Gesundheit oder Soziale Arbeit erwerben. Diese ermöglicht die Zulassung zum Aufnahmeverfahren der Studiengänge an Fachhochschulen (FH) und Pädagogischen Hochschulen (PH) sowie zur Ergänzungsprüfung Passerelle.

Die Fachmaturität können Absolventinnen und Absolventen der FMS in der Regel bis spätestens ein Jahr nach Erwerb des Fachmittelschulausweises erwerben. Die Fachmaturität ermöglicht den Zugang zu Fachhochschulen und zur Ergänzungsprüfung Passerelle. Sie setzt sich zusammen aus einem Praktikum, dem Verfassen und Präsentieren der Fachmaturitätsarbeit und ggf. einem schulischen Anteil. Das Praktikum organisieren die Lernenden in der Regel selbst und muss im Vorfeld vom Rektorat genehmigt werden. Die Lernenden werden von schulischer Seite für die Erstellung der Fachmaturitätsarbeit durch eine Lehrperson der FMS begleitet. Für den Zugang zur Fachmaturität muss das entsprechende Berufsfeld im Fachmittelschulausweis genügend sein, bei der Fachmaturität Pädagogik sind weitere Kriterien ausschlaggebend.

Fachmaturität Pädagogik

  • Mit der Fachmaturität ist der prüfungsfreie Zugang zum Studiengang Lehrer/in Kindergarten bis 6. Klasse möglich (Vorschulstufe und Primarstufe an der PHBern) oder am IVP NMS.
  • Die Fachmaturität Pädagogik besteht aus einem pädagogischen Vorpraktikum von 6 Wochen und 25 Wochen allgemeinbildendem Modul. Es wird eine schriftliche Arbeit verfasst und in einer Prüfung präsentiert. Die allgemeinbildenden Fächer schliessen mit einer Prüfung ab.
  • Zusätzliche Zulassungsbedingung: Die Summe der Fachmittelschulausweisnoten für die Fächer erste Landessprache, zweite Landessprache, Mathematik und Naturwissenschaften muss mindestens 16 Notenpunkte betragen, wobei keine Einzelnote unter 3.5 betragen darf.
  • Kosten: Das allgemeinbildende Modul und die Schlussprüfungen finden an einer öffentlichen FMS des Kanton Bern statt, die NMS übernimmt die Betreuung der Fachmaturitätsarbeit (einmalig CHF 1'000.-). 

 

 

Fachmaturität Soziale Arbeit

  • Die Fachmaturität Soziale Arbeit ermöglicht den Zugang zu verschiedenen Studiengängen an der Fachhochschule (siehe die Dokumentation der BIZ).
  • Sie besteht aus einem zwölfwöchigen, bewerteten Praktikum und 32 Wochen Arbeitswelterfahrung sowie der Fachmaturitätsarbeit. Oft absolvieren die Fachmaturandinnen und Fachmaturanden 44 Wochen am gleichen Praktikumsort. Die Fachmaturitätsarbeit wird in einer Prüfung präsentiert und verteidigt.
  • Kosten: CHF 1'000.-

Fachmaturität Gesundheit (Weg 1 und Weg 2)

Die Fachmaturität Gesundheit ermöglicht den Zugang zu verschiedenen Studiengängen an der Fachhochschule (siehe die Dokumentation der BIZ).

  • Weg 1: Die Fachmaturandinnen und Fachmaturanden absolvieren die Fachmaturität parallel zu einem Ausbildungsgang an der Höheren Fachschule (BZ Pflege oder medi), wobei die Praktika der HF an die Fachmaturität angerechnet werden. Sie verfassen eine schriftliche Fachmaturitätsarbeit, präsentieren und verteidigen diese an einer mündlichen Prüfung.
  • Weg 2: Die Fachmaturandinnen und Fachmaturanden absolvieren einen vierwöchigen Vorbereitungskurs und ein Praktikum von 24 Wochen in einer Institution des Gesundheitswesens. Sie verfassen eine schriftliche Fachmaturitätsarbeit, präsentieren und verteidigen diese an einer mündlichen Prüfung.
  • Kosten: CHF 1'000.-

 

 

Fachmaturität Information und Kommunkation (I+K)

Die Fachmaturität I+K wird im Schuljahr 2018/19 zum letzten Mal an der NMS angeboten.

Für Informationen zu dieser Fachmaturität wenden Sie sich bitte direkt an den Beauftragten Fachmaturität.

 

 

Anmeldetermin und Informationen

Anmeldeschluss: 15. Februar

Weitere Informationen erhalten Sie durch unseren Beauftragten Fachmaturität oder auf der Webseite der Erziehungsdirektion.

Kontakt

Oliver Aeppli
stv. Rektor Fachmittelschule, Lehrperson
Beauftragter Praktika und Fachmaturität
031 310 85 81
079 310 13 85